Schriftgröße kleiner normal größer

SozialMachtSchule - Sozialkompetenz soll kein Fremdwort sein

Landtagsabeordnete informieren sich über SozialMachtSchule

news32Im Rahmen eines Informationsgespräches mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Landesverband NW e.V. informierten sich die SPD Landtagsabgeordneten Sören Link, Thomas Trampe-Brinkmann und Bodo Wißen über den Fortgang des Projektes „SMS-SozialMachtSchule" in NRW. Das Projekt ermöglicht Schülerinnen und Schülern aller Schulformen vom Jahrgang 5 bis 13, die grundlegenden Zusammenhänge des Sozialstaates kennen zu lernen und sich zugleich sozial zu engagieren. Die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements reichen hierbei von der Betreuung alter Menschen, über die Unterstützung von Obdachloseneinrichtungen, bis hin zur Mitarbeit in Mahn- und Gedenkstätten.
Die einzelnen Projekte können dabei als kurze Schnupperpraktika von wenigen Tagen, bis hin zu Sozialpraktika über mehrere Monate hinweg ausgestaltet sein. „Die Idee junge Menschen durch Sozialpraktika an Verantwortung für ihre Mitmenschen und die Gesellschaft heranzuführen halte ich für eine unterstützenswerte Initiative," so Sören Link, Landtagsabgeordneter für den Duisburger Norden. "Auf diese Weise werden Vorurteile abgebaut und Jugendliche können zugleich hautnah Solidarität erleben."
Dem schließt sich Martina Mertz, SMS-Projektleiterin des ASB in NRW, an: „Wir möchten soziale Einrichtungen, sowie die beteiligten Schülerinnen und Schüler gerne ermutigen, ihre Ideen im Rahmen des Projektgedankens umzusetzen." Der Abgeordente Link sagte seine Unterstützung zu, dieses Projekt auch in Duisburg an Schulen und in Sozialeinrichtungen zu bewerben.

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign