Schriftgröße kleiner normal größer

Flüchtlingshilfe: ASB-Helfer im Einsatz

Mitarbeiter des ASB Oberhausen/Duisburg haben in Duisburg die Betreuung und den Sanitätsdienst für eine neue Flüchtlings-Notunterkunft übernommen.

Derzeit erreichen wieder sehr viele Flüchtlinge Nordrhein-Westfalen, die aus verschiedenen Krisengebieten der Welt nach Deutschland kommen um vor Krieg, Terror und Verfolgung Schutz zu finden. Der ASB ist schon seit langem mit großem Engagement in der Flüchtlingshilfe aktiv, auch direkt in den Krisengebieten durch seine Auslandshilfe. Flüchtlinge DUDie momentan oft zeitnah zu bewältigenden Einsätze durch kurzfristig in NRW eintreffende Flüchtlinge bedeuten eine logistische und menschliche Herausforderung, der sich die Samariterinnen und Samariter gerne stellen, auch wenn diese Arbeit oftmals bis an die persönlichen Grenzen führt. Aktuell versorgt der ASB ankommende Flüchtlinge in Bottrop, Gelsenkirchen, Detmold, Bielefeld, Marl, Dorsten, Münster und Hamm. ASB-Helferinnen und Helfer aus Oberhausen / Duisburg unterstützen die Einrichtungen in Bottrop und Hamm.

Für den ASB ist das Engagement für Menschen auf der Flucht ein wichtiges, grundlegendes Anliegen: "Kriege und Verfolgung zwingen Menschen zur Flucht mit ungewissem Ausgang. Der Arbeiter-Samariter-Bund sieht die Aufnahme dieser Flüchtlinge als eine humanitäre Pflicht Deutschlands und Europas an. Das Einstehen für Schwache und Verfolgte ist tief verwurzelt im Selbstverständnis des ASB. Aus seiner Historie heraus ist es dem Arbeiter-Samariter-Bund ein ausdrückliches Anliegen, Menschen in besonderen Notlagen ohne Ansehen der politischen, ethnischen, nationalen oder religiösen Zugehörigkeit zu unterstützen.", so Dr. Stefan Sandbrink, Landesgeschäftsführer des ASB NRW e.V.

Foto: ASB Archiv/Schmidt-Mauz

Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Oberhausen/Duisburg e.V.
Im Lipperfeld 6, 46047 Oberhausen
Tel. 02 08-41 24 87-0  |  Fax: 0208/41248770 |  Mail: info@asb-oberhausen.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign