Schriftgröße kleiner normal größer

Aktuelles

ASJ Nordrhein-Westfalen und ASB-Landesschule NRW auf IHK-Messe in Duisburg

Infos rund ums Freiwillige Soziale Jahr, Ausbildungsmöglichkeiten und die Arbeiter-Samariter-Jugend

news241Der Countdown läuft: Am Donnerstag, den 30. Oktober 2008, findet die erste STEP2 IHK-Messe „AusBildung erLeben!" im zentral gelegenen Duisburger CityPalais statt. Zur Veranstaltung haben sich 7.000 Schülerinnen und Schüler angemeldet, die sich auf 5.000qm bei ca. 90 Ausstellern für einen erfolgreichen Berufsstart und Karrierechancen in NRW informieren können. Der Arbeiter-Samariter-Bund Nordrhein-Westfalen wird mit seinem Jugendverband und seiner ASB-Landesschule NRW mit dabei sein.

Die jungen Messebesucher können sich am ASB-Stand zum Beispiel über das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten an der Landesschule informieren. Vielleicht kommt auch der Zivildienst für den einen oder anderen in Frage. Am Stand gibt es dazu jede Menge Informationen aus erster Hand.
Damit der Spaß nicht zu kurz kommt wird die Jugendorganisation des ASB, die Arbeiter-Samariter-Jugend, unter anderem eine witzige Fotoaktion durchführen. Mehr Informationen zur Messe unter www.step2ausbildungsmesse.de

Jugendliche interessieren sich für Bürgerschaftliches Engagement

ASB informierte auf Step2-Messe über FSJ, ASJ und Ausbildungsmöglichkeiten an der Landesschule

news245bDer Andrang auf der ersten Step2-Ausbildungsmesse der IHK war riesig: 7000 junge Menschen kamen am 30. Oktober 2008 zur Premierenveranstaltung nach Duisburg. Viele von ihnen waren mit ihrer Klasse da. Einige kamen auch mit ihren Eltern, mit ihrer besten Freundin oder dem Kumpel. Eröffnet wurde die Messe, an der sich rund 70 Firmen und Organisationen beteiligten, von Karl-Josef Laumann, NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Am Gemeinschaftsstand der nordrhein-westfälischen ASJ mit der Landesschule des ASB Nordrhein-Westfalen war ständig etwas los. Hier gab es Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), über Ausbildungsmöglichkeiten an der Landesschule, zur Landesjugend und allgemein zur Arbeit des Arbeiter-Samariter-Bundes. Ein Gewinnspiel der Arbeiter-Samariter-Jugend sorgte für spannende Unterhaltung.
Das ASB-Messeteam beantwortete zielstrebige Fragen und hatte zu allen wichtigen ASB-Themen Informationsmaterial auf Lager. Viele der Jugendlichen, die an den Stand kamen, hatten schon einen bestimmten Beruf ins Auge gefasst: Oft hörte man dann als Jobwunsch Kinderpflegerin und Krankenschwester. Die Möglichkeit vor dem Berufseinstieg ein Freiwilliges Soziales Jahr abzulegen, war aber vielen Jugendlichen nicht präsent.
Auch für die sechzehnjährige Anne war ein Freiwilliges Soziales Jahr etwas Neues. Ehrlich gestand sie im Gespräch am Messestand ein, dass sie noch nicht so wirklich wisse, was sie später einmal mit ihrem Leben anfangen möchte. Aber einen Beruf im sozialen Bereich könne sie sich gut vorstellen. Von der Idee des FSJs war sie jedenfalls begeistert. „Ich finde gut, dass ich dann erstmal ausprobieren kann, ob ich das überhaupt mein ganzes Leben machen will."
Tanja kam mit ihrer Mutter. Nach dem Abi im nächsten Jahr möchte sie gerne Medizin studieren. „Aber ich glaube nicht, dass ich mit meinem NC direkt rein komme. Ich werde wohl erstmal etwas anderes machen müssen." Ein FSJ beim ASB wäre eine gute Möglichkeit für sie. „Dann verliere ich das Jahr nicht wirklich". Über die staatlich anerkannte Ausbildung zur Rettungsassistentin in der Landesschule des ASB Nordrhein-Westfalen in Erftstadt holte sie dann auch gleich noch Informationen ein.
Viele Jugendliche fragten, ob man sich „auch einfach nur so" freiwillig im ASB engagieren könne. „Das ist doch eine schöne Art, Erfahrungen zu sammeln", meinte ein junger Mann. Für alle jungen Leute ist natürlich die Arbeiter-Samariter-Jugend genau das Richtige, die in vielen Städten in NRW zu Gruppentreffen einlädt.
Das Messeteam war sich am Ende der Veranstaltung einige: Die erste Step2 war eine rundum gelungene Veranstaltung. Die IHK-Ausbildungsmesse im Internet: www.step2ausbildungsmesse.de

Fotos: Frank Hoyer

Neues ASB magazin erschienen

Chancen und Möglichkeiten der Tagespflege, NRW-Regionalseiten und Frauenpower beim Fahrdienst des ASB Münster

news271Pflegebedürftige finden in einer Tagespflegestätte qualifizierte Betreuung mit viel Abwechslung, und pflegende Angehörige werden derweil entlastet. Vorzüge und Möglichkeiten von Tagespflegeeinrichtungen, die der ASB inzwischen an über 80 Standorten anbietet, zeigt die Titelgeschichte im aktuellen ASB magazin.

Auch erzählen vier junge Frauen über ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Fahrdienst des ASB Münster. Ihren Einsatz in dieser klassischen Männerdomäne sehen sie als interessante Herausforderung. Weitere Nachrichten aus Nordrhein-Westfalen gibt es auf den speziellen NRW-Seiten:

WeiterlesenNeues ASB magazin erschienen

Ein Euro Spende pro Bild für ein ASB-Katastrophen-Präventionsprojekt in Nicaragua

Kreativ für die gute Sache: 211 Schülerinnen und Schüler aus NRW machten beim Spenden-Malwettbewerb von SMS mit

news256Das Projekt SOZIAL MACHT SCHULE (SMS) des ASB Nordrhein-Westfalen hatte im Herbst 2008 zu einem Spenden-Malwettbewerb aufgerufen: Schülerinnen und Schüler konnten sich unter dem Motto „Unsere Natur ist faszinierend - und gefährdet!" mit dem Themen Umweltschutz und Umweltverschmutzung auseinandersetzen - und damit gleichzeitig für ein Präventionsprojekt in Nicaragua spenden. Dort informieren mobile Teams mit Unterstützung des Arbeiter-Samariter-Bundes derzeit 22.000 Schülerinnen und Schüler an 99 Gesamtschulen über Möglichkeiten der Katastrophenvorsorge, z. B. dem Schutz vor den Folgen von Wirbelstürmen und Überschwemmungen.

Jetzt sind die sechs Siegerbilder als Postkartenserie erschienen. Insgesamt haben sich 211 Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen an der Aktion beteiligt, ließen bei den eingereichten Bildern ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf und zeigten soziales Engagement. Die jungen Künstler benutzten zum Beispiel Wasserfarben, Bunt- und Wachsmalstifte um ihre oftmals nachdenklich stimmenden Ideen zum Wettbewerbsthema, wie etwa rauchende Fabrikschornsteine und vollgestopfte Autobahnen, umzusetzen.
Für jedes von den Schülerinnen und Schülern selbst gemalte Bild spendete die Kanzlei Rödl & Partner aus Köln einen Euro für das Hilfsprojekt in Nicaragua.

Dr. Stefan Sandbrink, Geschäftsführer des ASB Nordhrein-Westfalen, freut sich über den Einsatz der jungen Menschen: "Kreativ sein und dabei soziales Engagement zeigen - diese Kombination hat auch bei unserem aktuellen Malwettbewerb wieder zu tollen Ergebnissen geführt. Die jungen Leute haben mit viel Elan kleine Meisterwerke mit dem Bewusstsein angefertigt, damit Menschen auf einem anderen Kontinent zu helfen."

Von den schönsten Motiven hat der ASB Nordrhein-Westfalen eine Postkartenserie drucken lassen, Einzelexemplare können kostenfrei unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden (bitte komplette Postanschrift angeben, solange der Vorrat reicht). Im Internet unter www.asb-nrw.de gibt es eine Bildergalerie zur Malaktion.

Der ASB Nordrhein-Westfalen dankt allen Beteiligten für ihren Einsatz, insbesondere den Schulen: Hauptschule an der Emmastraße Gelsenkirchen, Gemeinschaftsgrundschule Friedenstraße Duisburg, Gemeinschaftsgrundschule Am Borgschenhof Duisburg, Realschule im Hasental Köln, Gemeinschaftshauptschule Ringelnatzstraße Köln und Gemeinschaftsgrundschule Sternstraße Duisburg.

SOZIAL MACHT SCHULE ist ein Modellprojekt des Arbeiter-Samariter-Bundes Nordrhein-Westfalen und richtet sich an Schulen und soziale Einrichtungen mit dem Ziel, Schülerinnen und Schüler an soziale Verantwortung heranzuführen und ihre soziale Kompetenz zu stärken. Der Aufbau von SOZIAL MACHT SCHULE wurde gefördert durch die Aktion Mensch und die Deutsche BP AG.
Der ASB bittet weiterhin um Spenden für seine vielfältigen In- und Auslandsprojekte unter dem Spendenkonto: Arbeiter-Samariter- Bund Deutschland e.V., Konto-Nr. 1888, Sozialbank Köln, BLZ 37020500.

Weitere Informationen zum ASB-Projekt SOZIAL MACHT SCHULE sind erhältlich bei: Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband NW e.V., Projekt SOZIAL MACHT SCHULE, Eupener Straße 161 A, 50933 Köln, Telefon: 0221/949707-21, Fax: 0221/949707-19, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich habe noch viel mehr Ideen!

ASB-Modellprojekt „Kulturarbeit mit Kindern“ in Duisburg-Hochfeld zeigte vierte Aufführung

news264Am 06. Februar 2009 verwandelte sich die Alte Feuerwache in Duisburg-Hochfeld wieder in eine bunte Theaterbühne: 20 Kinder, Schülerinnen und Schüler der Duisburger Gemeinschaftsgrundschulen Friedenstraße und Hochfelder Markt, zeigten dort, was sie in Sachen Gesang, Klangbau und Bühnendekoration über Monate mit viel Spaß und Enthusiasmus einstudiert hatten. Der Andrang war enorm: 350 kleine und große Besucher, so viele wie noch nie bei einer Aufführung von „Kulturarbeit mit Kindern“, wollten bei der Premiere dabei sein.

WeiterlesenIch habe noch viel mehr Ideen!

Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Oberhausen/Duisburg e.V.
Im Lipperfeld 6, 46047 Oberhausen
Tel. 02 08-41 24 87-0  |  Fax: 0208/41248770 |  Mail: info@asb-oberhausen.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign