Schriftgröße kleiner normal größer

Aktuelles

Übung der ASB- Katastrophenschutzeinheit

Die Einsatzeinheit des ASB-Katastrophenschutzes um 9:15 Uhr zu einer Übung durch die Berufsfeuerwehr DSC 0194Oberhausen alarmiert. Auf dem Gelände der Firma MAN in Sterkrade soll es zu einer Explosion mit verletzten Personen gekommen sein.

Vor Ort trafen die ASB-Helfer zusammen mit Kräften der der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr ein. Es zeigte sich folgende Lage: In einer der Lagerhallen war ein Feuer ausgebrochen und es wurden 25 Personen mit Asbeststäuben kontaminiert. Die Verletzten waren leicht bis mittelschwer verletzt.

WeiterlesenÜbung der ASB- Katastrophenschutzeinheit

Neuer Betreuungs-LKW für den ASB

Für den Katastrophenschutz erhielt der ASB Oberhausen/Duisburg einen neuen Betreuungs-LKW vom Land NRW. Der neu konzipierte und17 097 GWS-BtLKW-NRW 2013 28 14092013 E1 INT d69a8b03a5 mit Digitalfunk ausgerüstete LKW basiert auf einem Ewers-Schwenkwandaufbau, aufgebaut auf einem Mercedes-Benz Vario Fahrgestell (7,5 t).

Bevor die Schlüssel übergeben wurden, stand für die ASB-Helfer eine ausführliche Schulung auf dem Programm. Markus Rettler von der Firma Ewers gab Informationen zum Schwenkwandaufbau und demonstrierte den vorschriftsmäßigen Einsatz von Ladegutsicherung sowie Ladebordwand.

WeiterlesenNeuer Betreuungs-LKW für den ASB

Franz Müntefering ist ASB-Präsident

6af7bb0470Franz Müntefering (73) wurde vom ASB-Bundesausschuss zum neuen Präsidenten des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ernannt. Er übernimmt die Präsidentschaft von Annemarie Renger, der früheren Bundestagspräsidentin, die das Amt von 1985 bis zu ihrem Tod im Jahre 2008 innehatte.

„Der ASB freut sich, die Position erneut mit einem über alle parteipolitischen Interessen hinweg renommierten und starken Menschen besetzen zu können“, erklärte ASB-Bundesvorsitzender Knut Fleckenstein. „Einen solchen Mutmacher und Vorantreiber können wir gut gebrauchen. Die Kombination passt.“

WeiterlesenFranz Müntefering ist ASB-Präsident

Spenden-Malwettbewerb „Wir helfen hier und jetzt.“ von SOZIAL MACHT SCHULE

sms-malwettbewerb-2011-cover-250291 jungen Künstlerinnen und Künstler haben mitgemacht: Postkarten-Leporello jetzt erschienen

Solidarisches Handeln ist wichtig für eine lebenswerte und gerechte Gesellschaft. Hilfe und Unterstützung für Menschen hat viele Facetten: Schutz vor Katastrophen, Erste Hilfe bei Verletzungen, Unterstützung für Ältere und Kranke, Beratung in persönlichen Krisensituationen und vieles mehr. Der Arbeiter-Samariter-Bund hilft seit 1888 in Gefahrenlagen und unterstützt Menschen bei ihrem Engagement für andere Menschen.
Das Projekt SOZIAL MACHT SCHULE (SMS) des Arbeiter-Samariter-Bund NRW hatte im Herbst 2011 zu einem Spenden-Malwettbewerb aufgerufen. Schülerinnen und Schüler konnten sich mit dem Motto „Wir helfen hier und jetzt.“ auseinandersetzen und damit gleichzeitig für ein Kinderheim in der Stadt Lubny (Ukraine), das vom ASB Poltawa betrieben wird, spenden. 291 Schülerinnen und Schüler aus NRW haben sich an der Aktion beteiligt und so soziales Engagement gezeigt.

WeiterlesenSpenden-Malwettbewerb „Wir helfen hier und jetzt.“ von SOZIAL MACHT SCHULE

ASB NRW stellt „Kulturarbeit mit Kindern“ bei Fachtagung in Marburg vor

kuki-marburg-2011-250Kulturelle Betätigungen helfen Kindern in Armutsverhältnissen bei Persönlichkeitsentwicklung

Der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Mittelhessen veranstaltete am 4. November 2011 die Fachtagung "Kinderarmut: arm aber nicht ohne Mut – vom Grundrecht auf Teilhabe" in den Räumen des Technologie und Tagungszentrum (TTZ) Marburg. Anlass für die Veranstaltung ist die zunehmende Kinderarmut: Mittlerweile ist in Deutschland jedes fünfte Kind arm bzw. von Armt bedroht.
Durch die Veranstaltung führte MdL Thomas Spies, Vorstandsmitglied des ASB Regionalverbandes Mittelhessen. Referentin Gerda Holz vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Frankfurt am Main erläuterte in ihrem Vortrag „Armut und soziale Teilhabe – eine komplexe Herausforderung“ die Ursachen von Kinderarmut und schilderte anhand von umfangreichem statistischem Material die Verhältnisse von armen Kindern und deren Familien. Dr. Christian Bachmann, Psychiater an der Charité in Berlin, sprach von den speziellen psychischen Folgen von Armut bei Kindern. Im Anschluss stellte Projektleiter Frank Hoyer das Projekt „Kulturarbeit mit Kindern“ (Ku.Ki) des ASB NRW vor. Er erläuterte die positiven Einflüsse von Kulturarbeit auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und stützte sich dabei auf die Evaluierungsergebnisse der Universität Duisburg-Essen zum Ku.Ki-Projekt (www.ku-ki.de). Ein Markt der Möglichkeiten mit Mut machenden Beispielen rundete die Veranstaltung ab.

WeiterlesenASB NRW stellt „Kulturarbeit mit Kindern“ bei Fachtagung in Marburg vor

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign