Schriftgröße kleiner normal größer

Das ASB-Hausnotrufsystem - Eine sichere Verbindung für alle Fälle

ASB-Mitarbeiter zeigt HausnotrufgerätDas eigene Zuhause bedeutet für Sie eine vertraute Umgebung und Geborgenheit. Gerade bei Krankheit, Behinderung oder im Alter wird das Leben in den eigenen vier Wänden allerdings nicht leichter - und deshalb wollen wir helfen. Trotz körperlicher Einschränkungen in den eigenen vier Wänden leben aber in Notfällen schnell Hilfe erhalten, der ASB-Hausnotrufdienst ermöglicht es Ihnen.

Stürze sind für Senioren höchstes Unfallrisiko

Stürze sind für Senioren das mit Abstand größte Unfallrisiko. Im Jahr 2010 starben bundesweit mehr als 5600 Menschen im Alter von über 65 Jahren an den Folgen eines Sturzunfalls, wie die Krankenkasse Barmer GEK meldet. Dies waren zehn Prozent mehr als im Jahr zuvor. Rund 60 Prozent der Verunglückten waren Frauen. „Seniorinnen erledigen oft bis ins hohe Alter die Hausarbeit allein. Das spiegelt sich auch in den Unfallzahlen wider. Etwa sieben von zehn tödlich verunglückten Senioren waren Frauen“, so Heike Sander, niedersächsische Landesgeschäftsführerin der Barmer GEK.

Ein Knopfdruck und wir sind für Sie da!

Sicherheit auf Knopfdruck bietet ein Funksender. Er wird wie eine Kette um den Hals oder als Armband am Handgelenk getragen. Sie können damit von jedem Ort in Wohnung, Haus und Garten einen Not- oder Hilferuf auslösen - ohne Ihr Telefon bedienen zu müssen. Je nach Situation werden Angehörige, ein Pflegedienst, Nachbarn oder der Rettungsdienst benachrichtigt. Bis Hilfe eingetroffen ist, haben Sie ständig Kontakt zur ASB-Zentrale. 

Wann ist ein Hausnotrufsystem für mich sinnvoll?

Die Verbraucherzentrale NRW hat eine Checkliste zusammengestellt, anhand derer Sie sich orientieren können, ob die Einrichtung eines Hausnotrufsystems für Sie sinnvoll sein kann:

  • Ich habe Angst auszurutschen und mir etwas zu brechen.
  • Alleine zu baden oder zu duschen ist für mich schwierig.
  • Manchmal ist mir schwindelig, ich fühle mich nicht mehr so sicher auf den Beinen, ich neige leicht dazu, zu stürzen
  • Ich bin gehbehindert.
  • Ich bin schon einmal in meiner Wohnung ausgerutscht oder gestürzt.
  • Ich hatte schon einmal einen Schwächeanfall.
  • Meine Augen oder mein Gehör werden immer schlechter.
  • Ich hatte eine große Operation, deren Folgen mich beeinträchtigen.
  • Ich hatte schon einmal einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.
  • Ich habe manchmal Gleichgewichtsstörungen.
  • Ich leide unter einer chronischen Krankheit, die den Alltag bestimmt, zum Beispiel: - Asthma (etwa bei akutem Anfall) - Diabetes mellitus - Zuckerkrankheit (zum Beispiel Unter- oder Überzuckerung) - Epilepsie (etwa bei akutem epileptischem Anfall) - Hämophilie (Bluterkrankheit) - Herz-Kreislauf-Beschwerden (beispielsweise wenn ein Herzinfarkt vorzeitig bemerkt wird)

Der ASB-Hausnotruf ist auch ohne Festnetz-Telefonanschluss möglich

Bisher benötigten wir für einen Hausnotrufanschluss einen Festnetz-Telefonanschluss. Eine neue Technik macht es möglich, den ASB-Hausnotruf auch ohne Festnetzanschluss mit einer gewöhnlichen Mobilfunkkarte zu betreiben. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

ASB-Merkmale

  • Kurzfristige Auftragsabwicklung (Werktags innerhalb von 24 Stunden)
  • Unverbindliche, kostenlose Vorführung vor Ort
  • Datenschutz garantiert

Preisliste

Einmalige Anschlussgebühr:          25,00 €

ASB-Basis-Tarif (monatlich) :         18,36 €
Leistungen:   

  • 24-Stunden-Rufbereitschaft über die Hausnotrufzentrale
  • Sofortige Vermittlung der erforderlichen Hilfe
  • Im Notfall Benachrichtigung von Rettungsdienst und/oder Bezugspersonen
  • Bereitstellung von Hausnotrufgerät und Handsender
  • Vor-Ort-Beratung und Geräteeinweisung
  • Gerätewartung und Instandhaltung
  • Kostenübernahme durch die Pflegekasse möglich

ASB-Komfort-Tarif (monatlich):      35,46 €
 Leistungen: 

    • Alle Leistungen des Basis-Tarifs
    • Schlüsselaufbewahrung in gesicherten ASB-Räumen
    • Kostenloser ASB-Hintergrunddienst rund um die Uhr

(Im Bedarfsfall fahren ASB-Mitarbeiter zum Kunden und leisten Hilfe)

  • Kostenübernahme teilweise (18,36€) durch die Pflegekasse möglich

So erreichen Sie uns:

ASB-Hausnotrufdienst Oberhausen 
Im Lipperfeld 6 
46047 Oberhausen 
Telefon: 0208 / 412 487-18  

ASB-Hausnotrufdienst Duisburg
Koloniestr. 110
47057 Duisburg 
Telefon: 0203 / 35 25 70

 

Hier wird die Funktion des ASB-Hausnotrufes am Beispiel des ASB in Köln erklärt: 

{youtube}s1yQJh4TY30{/youtube}

 

 

 

 

ASB Helfer-App Foto-180

ASB-Helfer-App

Auch unterwegs überall schnell und unkompliziert Hilfe leisten – das ist das Ziel der ASB-Helfer-App. Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Oberhausen/Duisburg e.V.
Im Lipperfeld 6, 46047 Oberhausen
Tel. 02 08-41 24 87-0  |  Fax: 0208/41248770 |  Mail: info@asb-oberhausen.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign